Weche Kupplung für den Gespannbetrieb

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2873
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Weche Kupplung für den Gespannbetrieb

Beitrag von gerd_ » Fr 8. Feb 2019, 10:01

Hi
"Ölfest" hat ja nichts mit "verschleissarm" oder sonstigen Qualitäten zu tun sondern sagt nur aus, dass das Ding unter Öl nicht quillt.
Was ist nicht glaube ist, dass sie auch dann ordentlich greift wenn sie ölig ist. Das würde dem Sinn von Öl widersprechen und wodurch sollte denn die "Glitschigkeit" vermieden werden? "Ölfest" ist eine Sinterkupplung auch. Man kann sie sogar in die Spülmaschine stellen und eventuelles Öl dadurch entfernen. Sie ist sozusagen "spülmaschinenfest".
Weshalb kostet ein Konzertflügel mehr als ein Klavier? Die Mechanik ist gleichartig, nur liegt die Zarge beim Flügel.
Wenn Du Äpfel mit Birnen vergleichst, dann ist die Sinterkupplung sehr teuer.
ich hab' das Ding seit 150Tkm und seither von den 6,5 mm Belag doch schon 0,3 mm verbraucht.
Natürlich ist das eine Frage wie man kuppelt und natürlich ist der 1-te Gang einer GS (nicht nur) für den Gespannbetrieb eigentlich zu lang.
Somit ist das Anfahren zumindest dann nicht ganz "kupplungsverschleissfrei" Wenn man die originale HAG Untersetzung und den originalen Hinterraddurchmesser verwendet.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Aynchel
Beiträge: 48
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 08:45

Re: Weche Kupplung für den Gespannbetrieb

Beitrag von Aynchel » Fr 8. Feb 2019, 12:06

hallo Gerd

der Achsantrieb ist bestimmt ein Thema
ich habe zZ noch den Serien Antrieb drin
werde aber auf den 37/11er der 850er gehen

da trifft aber nicht meine eigentliche Frage: gibt es zu der recht teuren TT Reibscheibe eine sinnvolle Alternative ?

Larsi
Beiträge: 2116
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: Weche Kupplung für den Gespannbetrieb

Beitrag von Larsi » Fr 8. Feb 2019, 16:49

Schau mal hier unter "clutch":
https://www.motobins.co.uk/

Da gibts evtl Alternativen.

Aynchel
Beiträge: 48
Registriert: Mo 20. Jan 2014, 08:45

Re: Weche Kupplung für den Gespannbetrieb

Beitrag von Aynchel » Fr 8. Feb 2019, 18:32

danke für den Link
durchaus interessant
hat jemand Erfahrungswerte zu den Reibscheiben ?

Antworten