Herstellerbindung Reifen

Von Avon bis Pirelli.
Antworten
Benutzeravatar
slugbuster
Beiträge: 47
Registriert: Do 22. Aug 2019, 15:53
Modell: BMW R 1200 CL

Herstellerbindung Reifen

Beitrag von slugbuster »

Hallo,
die Herstellerbindung für die Reifen gibt (gab) es nur in Deutschland. Wird diese bei gebrauchten Import- Maschinen , die ohne diesen Vermerk nach Deutschland kommen, bei Erstellung der Zulassungsbescheinigung ggf. nachgetragen ? (Natürlich nur, falls es für dieses Modell eine Hersteller-Reifenbindung gab)



Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
der niederrheiner
Beiträge: 810
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von der niederrheiner »

Kommt auf dein Straßenverkehrsamt an. Die tragen das notfalls auch ein, obwohl keine Reifenbindung besteht. Scheint ein beliebter Textbaustein zu sein.


Stephan
ADVBiker
Beiträge: 106
Registriert: Fr 1. Jul 2016, 12:36
Modell: 1150 GSA, die 3.

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von ADVBiker »

slugbuster hat geschrieben: Sa 26. Okt 2019, 05:59 Hallo,
die Herstellerbindung für die Reifen gibt (gab) es nur in Deutschland. Wird diese bei gebrauchten Import- Maschinen , die ohne diesen Vermerk nach Deutschland kommen, bei Erstellung der Zulassungsbescheinigung ggf. nachgetragen ? (Natürlich nur, falls es für dieses Modell eine Hersteller-Reifenbindung gab)
Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Ist nun schon eine Weile her, hast Du schon eine Erkenntnis?

Die Herstellerbindung für Reifen ist in den Papieren eingetragen. Damit wäre dieses "Novum" ein Teil der Zulassungsbestimmungen für Motorräder in DE.
Ob es einen Unterschied für die Herstellerbindung für Reifen macht, ob das Motorrad in DE eine Erstzulassung erhalten hat, oder die Erstzulassung im Ausland war und in DE eine Wiederzulassung erfolgt?
der niederrheiner
Beiträge: 810
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von der niederrheiner »

Wo kann man das denn sehen, ob überhaupt und welche Reifenbindung in den Papieren steht. . .


Stephan
Benutzeravatar
slugbuster
Beiträge: 47
Registriert: Do 22. Aug 2019, 15:53
Modell: BMW R 1200 CL

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von slugbuster »

der niederrheiner hat geschrieben:Wo kann man das denn sehen, ob überhaupt und welche Reifenbindung in den Papieren steht. . .


Stephan
Der TÜV kann in der BE nachsehen.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
der niederrheiner
Beiträge: 810
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von der niederrheiner »

Ahja. Dann muß dieses Jahr mal dran denken, dort nachzufragen. Muß ja mindestens dreimal dieses Jahr da hin. . .


Stephan
Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2962
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von gerd_ »

Hio
Wozu schreiben wir es denn auf?
http://powerboxer.de/tuev-fragen/8-reif ... at-bindung
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry
aimypost
Beiträge: 144
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von aimypost »

ist doch inhaltlich veraltet.
Insb. zu BMW, da staunt u.a. sogar der TÜV Nord:
""Eine zusätzliche »Reifenmarkenbindung« in den deutschen Papieren hat BMW, deren Vertreter als eine Begründung die Höchstgeschwindigkeit auf Autobahnen nennen.""
Greetings
Benutzeravatar
slugbuster
Beiträge: 47
Registriert: Do 22. Aug 2019, 15:53
Modell: BMW R 1200 CL

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von slugbuster »

So ist es aktuell : Reifenfabrikatsbindung für Motorräder mit EU Zulassung aufgehoben. Gilt für Reifen ab Herstelldatum 2020

http://www.reifen-freigaben.de/tireappr ... ml?lang=de


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
Benutzeravatar
slugbuster
Beiträge: 47
Registriert: Do 22. Aug 2019, 15:53
Modell: BMW R 1200 CL

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von slugbuster »

Es ist schlimmer als es aussieht:

https://www.bmvi.de/SharedDocs/DE/Artik ... aeder.html

Da hat der Herr Scheuer aber gegen Besitzer von Motorrädern
"ohne EU-Typgenehmigung" (das dürften viele / alle vor 2000 sein).
richtig ins Kontor geschlagen.
Diese dürfen nach der neuen Regelung nur Reifen verwendet, die "in der ZB Teil I" aufgeführt sind. Alles andere ist ohne Vorführung beim TÜV und Eintragung nicht erlaubt. Es sind (ab Reifen DOT 2020) nur noch exakt die in der BE genannten Reifen erlaubt, sonst erlischt die BE. Diese alten Reifen gibt’s meist nicht mehr und für neue reicht die Reifenherstellerfreigabe nicht mehr aus. Siehe Link Fall 2


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
der niederrheiner
Beiträge: 810
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von der niederrheiner »

Da regen sich die Reifenhersteller ja auch schon drüber auf. Wofür machen die die ganzen Reifentests denn, damit der TÜVi mit Prinz-Heinrich-Mütze das überprüft.

Wenn in der BE aber nur Grösse und Typ genannt werden, dann darf ich alles mit der Grösse fahren. Problem, wenn da jetzt Millimeter, statt 18" steht, wird's wohlnwieder schwer. . .

Ich fahr demnächst mal beim TÜV vorbei.


Stephan
Bswoolf
Beiträge: 65
Registriert: Mo 10. Okt 2016, 19:39
Modell: R1100R, R1150R, diverse W650 und alte CB 250 B4

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von Bswoolf »

Entschuldigung, wenn ich hier nochmal nachfrage, anscheinend bin ich zu blöd.
Ich habe eine R1150R, R21, aber leider keine Betriebserlaubniskopie.
Ich gehe aber davon aus, daß dort Reifenmarken eingetragen sind. Das war ja damals fast Usus. Im Teil 1 der Zulassung steht „Reifenmarkenbibdung gemäß Betriebserlaubnis beachten“.
Wenn ich jetzt die BMVI Info lese, wäre mein Mopped aber Fall 1a, also freie Reifenwahl bei gleichen technischen Eigenschaften.
Oder macht der Eintrag in Teil 1 das zunichte?
Theoretisch wäre danach ja sogar eine Mischbereifung zulässig, oder? Ohne jetzt das ernsthaft zu erwägen.
Für Erleuchtung wäre ich dankbar.
Gruß
Wolfgang
BMW-Hoschi
Beiträge: 81
Registriert: Do 17. Sep 2020, 12:40

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von BMW-Hoschi »

Tip, geh bei einem Reifenherstellern deiner Wahl und gib dein Mopped ein.
Dann erfährst du was du darfst.
Hab ich jetzt auch so gemacht.
Die Unbedenklichkeitserklärung gibt es dort auch.

Oder manche Online Reifenhändler bieten das auch an.
BMW-Hoschi
Beiträge: 81
Registriert: Do 17. Sep 2020, 12:40

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von BMW-Hoschi »

Franz Gans
Beiträge: 351
Registriert: Fr 3. Jul 2015, 18:30

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von Franz Gans »

BMW-Hoschi hat geschrieben: So 11. Okt 2020, 17:45 Für Interessierte
Deckt aber nur den Fall ab, der die Fahrzeuge mit EU-Typgenehmigung (die Mehrheit der Fahrzeuge ab BJ 2000) umfasst. Die Fahrzeuge ohne EU-Typgenehmigung (alte Fahrzeuge mit ABE oder mit Einzel­ab­nahme nach §20/21) sind mit den Informationen in den verlinkten Darstellungen nicht abgedeckt.

Viele Gruesse
Karl-Heinz
BMW-Hoschi
Beiträge: 81
Registriert: Do 17. Sep 2020, 12:40

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von BMW-Hoschi »

Franz Gans hat geschrieben: Do 15. Okt 2020, 18:00 Die Fahrzeuge ohne EU-Typgenehmigung (alte Fahrzeuge mit ABE oder mit Einzel­ab­nahme nach §20/21) sind mit den Informationen in den verlinkten Darstellungen nicht abgedeckt.
Stimmt.
Ich war der Meinung, dass da definitiv die Reifen im Fzg-Schein aufgeführt sind.
So war es zumindest bei meiner Big und der Katana.
Eigentlich sind diese Fzge narrensicher.
Da steht drinnen was man darf und logischerweise was nicht.

§19 (3/4) StVZO regelt das.
Benutzeravatar
Wäller Bub
Beiträge: 10
Registriert: Do 29. Aug 2019, 03:39
Modell: R1100r aus 1999
Wohnort: Kreis Limburg-Weilburg

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von Wäller Bub »

Moin,
habe gerade mal in meinem Schein nachgeschaut. Die Gute ist EZ 02/99 hat also unter K (EG Typgenehmigung) nichts eingetragen.

Habe sie letztes Jahr gebraucht übernommen, d.h. Schein neu ausgestellt.
In meinem Falle sind nur die Reifengrößen bei 15.1 und 15.2 eingetragen, keine Hersteller.

Ich verstehe es so, dass ich weiterhin alle Hersteller in den entsprechenden Dimensionen fahren kann, solange es da eine Freigabe gibt.

Oder der liege ich da falsch?
Glück gehabt?
... es grüßt mit einem "Hui-Wäller" (*)

Der Wäller Bub

_ _ _ _ _ _ _ _ _
(*) http://www.wwv-hg.de/wagruss.htm
_ _ _ _ _ _ _ _ _
Benutzeravatar
willi.k
Beiträge: 71
Registriert: Mo 6. Apr 2015, 12:55
Modell: HP2E
Wohnort: GL (NRW)

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von willi.k »

Wäller Bub hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 10:34

Ich verstehe es so, dass ich weiterhin alle Hersteller in den entsprechenden Dimensionen fahren kann, solange es da eine Freigabe gibt.

Moin,

ich verstehe das auch so.

Das Problem wird dann entstehen, wenn die Motos so alt geworden sind, dass die Reifenhersteller keine Freigaben mehr für neue Reifen für die alten Motos mehr bereitstellen und es die alten, freigegebenenen Reifen nicht mehr gibt. :ugeek: :o
BMW-Hoschi
Beiträge: 81
Registriert: Do 17. Sep 2020, 12:40

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von BMW-Hoschi »

Was steht unter 22?
Benutzeravatar
Wäller Bub
Beiträge: 10
Registriert: Do 29. Aug 2019, 03:39
Modell: R1100r aus 1999
Wohnort: Kreis Limburg-Weilburg

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von Wäller Bub »

BMW-Hoschi hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 13:16 Was steht unter 22?

Gähnende Leere, nix, nada - kein Eintrag
... es grüßt mit einem "Hui-Wäller" (*)

Der Wäller Bub

_ _ _ _ _ _ _ _ _
(*) http://www.wwv-hg.de/wagruss.htm
_ _ _ _ _ _ _ _ _
Benutzeravatar
Wäller Bub
Beiträge: 10
Registriert: Do 29. Aug 2019, 03:39
Modell: R1100r aus 1999
Wohnort: Kreis Limburg-Weilburg

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von Wäller Bub »

willi.k hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 11:18
Wäller Bub hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 10:34

Ich verstehe es so, dass ich weiterhin alle Hersteller in den entsprechenden Dimensionen fahren kann, solange es da eine Freigabe gibt.

Moin,

ich verstehe das auch so.

Das Problem wird dann entstehen, wenn die Motos so alt geworden sind, dass die Reifenhersteller keine Freigaben mehr für neue Reifen für die alten Motos mehr bereitstellen und es die alten, freigegebenenen Reifen nicht mehr gibt. :ugeek: :o

... das mag wohl sein. Dann fahren vermutlich irgendwann mal alle alten Kühe auf einem nicht näher definierten Einheitsreifen durch die Gegend, weil ein Hersteller diese Marktlücke besetzt.

:lol: :D :lol:

Mal sehen, was die Zeit bringt.
... es grüßt mit einem "Hui-Wäller" (*)

Der Wäller Bub

_ _ _ _ _ _ _ _ _
(*) http://www.wwv-hg.de/wagruss.htm
_ _ _ _ _ _ _ _ _
Benutzeravatar
g-b
Beiträge: 204
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 12:24
Modell: R1150GS
Wohnort: Atting

Re: Herstellerbindung Reifen

Beitrag von g-b »

Wäller Bub hat geschrieben: So 18. Okt 2020, 10:34
Ich verstehe es so, dass ich weiterhin alle Hersteller in den entsprechenden Dimensionen fahren kann, solange es da eine Freigabe gibt.

Oder der liege ich da falsch?
Wenn es wirklich keine Bindung in der EG-Betriebserlaubnis gibt, dann liegst du falsch.
Du brauchst nichts als die richtige Reifenbezeichnung. Der Rest ist egal.
War bei meiner alten R100GS auch so.
Bei anderen Modellen steht dann drin: "Reifen von einem Hersteller"
Das heißt vorne Anakee Wild und hinten Pilot Sport. Alles ok, solange die Reifenkenndaten stimmen.

Eine extra Freigabe ist nicht nötig.
Viele Grüße
Gerhard
Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann wie ich darf!
Antworten