Mal nachgefragt, Motorwissen allgemein

Allgemeine Technikfragen und -lösungen, sowie Selbstgebautes.
Antworten
Benutzeravatar
Christian
Beiträge: 27
Registriert: So 10. Jun 2018, 21:24
Modell: R1150R
Wohnort: Fintel

Mal nachgefragt, Motorwissen allgemein

Beitrag von Christian » Sa 4. Aug 2018, 22:28

Ja also. Manchmal überkommen einem beim Einschlafen oder beim Kochen oder auf Klo so Fragen, wie zB diese:

Wodurch entsteht bzw definiert der Motorenbauer eigentlich die PS Stärke seines Motors?
Hubraum ist logisch. Der Motor soll 1000cm³ haben, also 4x250 oder 2x500 usw.
Aber: meine alte ZX10r hatte 200 PS - wieso haben nicht alle 1000cm³ Motoren 200 PS? Bzw, wie kann ein 599cm³ Motor zB 125 Ps haben, der unserer R1150R nur 85PS?
Wie oder wodurch kommt im Motor die PS Zahl zustande? software mal außen vor gelassen.
Könnt mich ruhig auslachen - aber das habe ich irgendwie bislang nicht verstanden, allerdings auch nicht getraut zu fragen.

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2392
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Mal nachgefragt, Motorwissen allgemein

Beitrag von gerd_ » So 5. Aug 2018, 08:28

Hi
Die Leistung errechnet sich aus Drehzahl und Drehmoment.
http://www.powerboxer.de/theorie-techni ... drehmoment
Das Drehmoment aus Hubraum und Verdichtung bzw. dem mittleren Verbrennungsdruck.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

der niederrheiner
Beiträge: 458
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Mal nachgefragt, Motorwissen allgemein

Beitrag von der niederrheiner » So 5. Aug 2018, 16:28

Ausserdem kommt dann noch in's Spiel wie Ventilsteuerung, Verwendungszweck (Rennen, Touren, . . .), Preis des Ganzen, Fahrbarkeit. . .

Abgesehen davon wird wahrscheinlich das Marketing meckern, wenn der neue 12er Boxer nur 103 PS hat, dafür aber 'ne Drehmomentkurve wie'n Tafelberg und 'ne Haltbarkeit für Generationen.


Stephan

teileklaus
Beiträge: 1392
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Mal nachgefragt, Motorwissen allgemein

Beitrag von teileklaus » So 5. Aug 2018, 18:01

Also ohne zu sehr in die Technik abtauchen zu müssen, kannst du dir das so vorstellen: ( Alle Werte sind Hausnummern und nicht genau )
erst mal ist der Hubraum mal Grob entscheidend, wieviel Leistung rauskommt.
Ein 1000 er Motor hat ungefähr 100 NM ein 500 er ungefähr 50NM , Bei gleicher Drehzahl also die Hälfte an Leistung. Macht man einen 2 Zylinder draus, hat man wieder die 100 NM.
Also 1 Großer 10 l Eimer bringt 10 KG auf die Waage ( Vergleich 1000 ccm und 100PS )
genauso 2 kleinere 5 Liter Eimer. ( Vergleich 2 Zylinder 1000 ccm 100PS)
dann ist es entscheidend, ob die Füllung im Eimer auch voll ist.
Man kann einen 10 Litereimer auch nur zu 50 % vollmachen. Dann hat man nur 50 NM
Schlechte Motoren haben weniger Füllgrad als Gute. Hoher Füllgrad mach hohen Mitteldruck bei der Entflammung.
Großer Druck ist viel Kraft ( Fahrrad Luftpumpe ganz reindrücken)

kommen wir zu Leistung:
Dann ist entscheidend, wie schnell der Eimer auf den Berg getragen wird.
Ein Esel trägt ihn genauso hinauf wie das Rennpferd, braucht aber doppelt so lange, also ist die Leistung nur halb so groß.
Kraft mal Weg durch Zeit= Leistung.

Um zu einer hohen Leistung zu kommen, muss möglichst viel Luft in den/ die Zylinder, und die Drehzahl verdoppeln heißt doppelte Leistung.
Man kann also mit großen Saug und Auspuff Rohren ( wenig Strömungswiderstaand) und geschickt gewählten Nocken ( viel Öffnungszeit) bei einer sehr hohen Drehzahl das maximale rausholen. Dafür zieht der Motor unten wie eine Luftpumpe.
Das heißt aber auch, dass das System bei niedrigen Drehzahlen nicht richtig funktioniert.
Man brauch viel mehr Drehzahl schon zum Anfahren.

Wie eingangs geschrieben, ist der Füllgrad bei 100 % eben 100 PS bei der Tausender.
Will man 200 PS braucht man doppelten Füllgrad oder doppelte Drehzahlen.
Da beides nicht zugleich geht macht man 50% mehr Füllgrad und 50% mehr Drehzahl und erhält genähert die 200% ( 100% mehr.)
Aber nun bei 14500 U/ min. Das will nicht jeder..
Das Saug- und Auspuffsystem ist nun aber nicht nur Rohrleitung, sondern auch Resonanzraum.
Steht man auf einer Brücke und wirft einen großen Stein in den Bach, dann macht der trotz der Fließgeschwindigkeit des Wassers auch Wellen ( Ringe ) umsich mit und gegen die Flussrichtung. Im stehenden See breiten sich die Ringe gleichmäßig um den Stein aus.
Im schnellen Gebirgsbach eher nur in Fussrichtung wie im Auspuff..
(Damit hat man Druckwellen bei jedem Verbrennungs und Ausstoßtakt im Auspuff und im Saugsystem, nachem OT schon durch ist, aber das gerade noch offene Einlassventil noch den Schwung Frischgas mit rein nnimmt, bevor es schließt..)
die man geschickt für Leistung nutzen kann, indem die Rücklaufende Welle im Auspuff aus den 100% Füllgrad eben 120% macht, dann schließt das Ventil. "120 PS" Mal grob.

Da aber sich die Drehzahl nicht unendlich erhöhen lässt, sonst zerreißt es das Pleuel oder Kurbelwellen brechen usw.. sind es eben "nur" 200 PS aus 1000 ccm und nicht 500PS.
Beim Tuning bedient man sich der Technik, die einen dahin führt, was man braucht oder der Kunde will.
Für mich als Hinterhoftuner erst mal : mehr Hubraum ist auch mehr Leistung, weil das aber mit 55 oder 70 ccm nur 4..7 NM mehr sind, braucht man noch andere Sachen wie HC Kolben, Nocken und Auspuff und etwas mehr Sprit um auf 142 NM statt 115 Serien NM zu kommen.
Ich will ja beim Boxer keine Drehzahlerhöhung.
Der Konstrukteur baut nach den Vorgaben der Verkaufsmänner den Motor so, dass er das auch ab Werk bringt.
Ein Zugpferd ist eben kein Rennpferd. Beides zugleich geht nicht ohne Turbo.
Ein Zahmer Dampfhammer oder ein hochdrehender 4 Zylinder oder dazwischen ein starker aber auch drehzahlhungriger 3 Zylinder wie der MT09 Alles ist möglich, Spass hat man mit allem, nur nicht mit dem Falschen Kozept.
Eine XR 1000 frisst halt einen Liter mehr/100km als der brave R1200GS Motor..
Zuletzt geändert von teileklaus am So 5. Aug 2018, 21:38, insgesamt 2-mal geändert.
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
Laufzwerg
Beiträge: 350
Registriert: Mo 15. Mai 2017, 22:29
Modell: BMW R1100RS
Wohnort: Kirchzell im Odenwald

Re: Mal nachgefragt, Motorwissen allgemein

Beitrag von Laufzwerg » So 5. Aug 2018, 21:33

:thumb:
Viele Grüße,
Martin


Durchschnittsverbrauch meiner R1100RS:
Bild

Benutzeravatar
gerd_
Beiträge: 2392
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:40

Re: Mal nachgefragt, Motorwissen allgemein

Beitrag von gerd_ » Mo 6. Aug 2018, 09:02

Hi
der niederrheiner hat geschrieben:
So 5. Aug 2018, 16:28
Ausserdem kommt dann noch in's Spiel wie Ventilsteuerung, Verwendungszweck
Das Alles äussert sich im mittleren Verbrennungsdruck. Dieser ist Ergebnis aus u.A. der Ventilsteuerung, Verdichtung, Füllgrad etc.
gerd
Vollkommenheit entsteht offenbar nicht dann, wenn man nichts mehr hinzuzufügen hat, sondern wenn man nichts mehr wegnehmen kann.
Antoine de Saint=Exupéry

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder