r90/6 keine Leistung mehr

Alles zur Technik der alten 2-Ventiler Boxermodelle.
Antworten
ThomasR90
Beiträge: 7
Registriert: Fr 4. Mär 2016, 10:27
Modell: R90/6 BJ 1974

r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von ThomasR90 » Mo 13. Aug 2018, 13:13

Liebe Gemeinde,

meine nun 44 Jahre alte Q hat keine Leistung mehr. Ich habe Benzinzufuhr geprüft, Luftfilter, Kerzen und Unterbrecher getauscht. Hier kann ich allerdings die Zündung nicht mehr richtig einstellen. Ich müsste den Unterbrecher noch weiter verdrehen, der ist aber schon am Anschlag.
Was kann ich tun ?

Viel Grüße
Thomas

Benutzeravatar
Buetti
Beiträge: 409
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 23:18
Modell: R1150R
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von Buetti » Mo 13. Aug 2018, 14:16

Hast Du mal die Steuerzeiten überprüft? :?:
Das Niveau mancher Menschen ist so tief,das man
da noch eine Kellerwohnung drüber bauen könnte...



Grüße aus Ffm-Sachsenhausen
Stefan

R100rs
Beiträge: 31
Registriert: Mo 4. Jul 2016, 10:25
Modell: R 100 RS R 1100 GS
Wohnort: RT

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von R100rs » Mo 13. Aug 2018, 14:21

Hy
Kompression ist vorhanden ???
Ventilspiel ???

Benutzeravatar
Gaucho
Beiträge: 590
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:27
Modell: R1200GS + Schwenker; R80GS-Basic; F700GS
Wohnort: Schledehausen
Kontaktdaten:

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von Gaucho » Di 14. Aug 2018, 09:31

Hi Thomas,

im Leerlauf läuft sie normal? auch noch wenn du ein wenig am Kabel ziehst?
Aber wenn du fährst und Gas geben willst, ist es wie wenn jemand hinten fest hält?
Wirf mal einen Blick auf die Vergasermembrane, ob die einen Riss haben.
Viele GSse,
Ulf

huckes
Beiträge: 105
Registriert: Di 9. Jul 2013, 11:10
Modell: R75/5, R1100RT
Wohnort: Weißenburg in Bayern

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von huckes » Mi 15. Aug 2018, 15:04

Hi,

bei meiner 75/5 waren damals die Zündspulen schuld.
Symptome: Leerlauf ok, aber Leistung zum Losfahren erst ab 2500 Umdrehungen.
Auch auf Fahrt kein Dampf unter 2500 - 3000 rpm. Zündfunke war da, aber recht schwach.

Grüße,
Hans

luchs
Beiträge: 1
Registriert: So 29. Okt 2017, 12:10

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von luchs » Fr 14. Sep 2018, 10:53

Hallo Hans,
Du meinst wahrscheinlich dass du die gesamte Steuerplatte nicht mehr weiter in Richtung Uhrzeigersinn drehen kannst und nicht nur den Unterbrecherkontakt. Dann hast du wahrscheinlich auch zuviel Frühzündung im Leerlauf und beim Beschleunigen wird es noch viel mehr. Du musst das mit einem Stroboskop durch das Schauloch mal anblitzen und schauen wo der Strich der S Markierung steht. In der Mitte wäre okay etwas drunter wäre zu spät etwas zu hoch wäre zu früh. Man kann es aber auch mit der Prüflampe testen wann sie aufleuchtet. Das Problem liegt aber am Unterbrecher selber. Du musst mal schauen ob der Messingzapfen wirklich in das dafür vorgesehene Loch geht und Du dann die Feststellschraube die vorher entfernt wird, trotzdem noch hineinbekommst. Wahrscheinlich nicht, denn das Langloch ist zu klein. Du musst es dann entsprechend an der Stelle wo zu eng auffeilen. Jetzt stimmt dann wenigstens der U Kontakt und sitzt nicht schief drin. Als nächstes stößt die Verstellplatte unten an die Schraube bzw. das Unterlegblech wo das Kabel zum U-Kontakt angeschraubt ist. Deshalb kannst Du die Platte nicht mehr auf Spätzündung einstellen. Das Unterlegblech muß noch ein wenig an einer Ecke wo schon was ausgespart ist abgefeilt werden und die Verstellplatte ebenso. Dann lässt sich die Verstellplatte mehr in Richtung spät verstellen. Das musst du dir vorher ganz genau mit einer Lupe ansehen wo was anstößt, sonst sieht man es nicht.

Nun kann man den Zündzeitpunkt im Stand auf die statische Zündmarkierung S einstellen mit einer Prüflampe. Bei den alten Maschinen vor dem 3.Quartal 1974 war diese statische Zündmarkierung auf dem Schwungrad bei 9 Grad vor OT. Diese wurde aber später auf 6 Grad vor OT abgeändert, wegen schlechteren Benzins bzw. weniger Bleigehalt. Bitte dies auch mit den technischen Anleitungen vergleichen. Wenn Du noch die Maschine mit 9 Grad vor OT hast müsstest Du mit einer Gradscheibe eine neue Markierung mit 6 Grad anbringen. Man kann sich jedoch behelfen indem die Strichmarkierung S am unteren Ende des Schaulochs eingestellt wird und gerade noch sichtbar ist. Das wäre dann auch eine Einstellung auf 6 Grad vor OT. Dann stimmt wenigstens die Zündung schon mal und es müsste der Motor dann optimal laufen wenn Vergaser ect. sonst alles stimmt. Ich hatte das gleiche Problem.

Gruß Joachim

huckes
Beiträge: 105
Registriert: Di 9. Jul 2013, 11:10
Modell: R75/5, R1100RT
Wohnort: Weißenburg in Bayern

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von huckes » Mi 26. Sep 2018, 11:47

Hi,

wenn sich die Unterbrechergrundplatte nicht mehr weiter drehen läßt, dann kann das auch daran liegen, dass die Steuerkette sich gelängt hat.
Wenn die Steuerkette zu lang geworden ist, kann diese gegen den Lagerschild schlagen und dort Material abtragen.

Grüße,
Hans

ThomasR90
Beiträge: 7
Registriert: Fr 4. Mär 2016, 10:27
Modell: R90/6 BJ 1974

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von ThomasR90 » Fr 28. Sep 2018, 12:47

Gaucho hat geschrieben:
Di 14. Aug 2018, 09:31
Hi Thomas,

im Leerlauf läuft sie normal? auch noch wenn du ein wenig am Kabel ziehst?
Aber wenn du fährst und Gas geben willst, ist es wie wenn jemand hinten fest hält?
Wirf mal einen Blick auf die Vergasermembrane, ob die einen Riss haben.
Vielen Dank, das war es.
An alle mit alten Kühen, dreht die Schrauben ab und zu mal auf, dann sind sie leichter zu öffnen ;-)

ThomasR90
Beiträge: 7
Registriert: Fr 4. Mär 2016, 10:27
Modell: R90/6 BJ 1974

Re: r90/6 keine Leistung mehr

Beitrag von ThomasR90 » Fr 28. Sep 2018, 12:49

luchs hat geschrieben:
Fr 14. Sep 2018, 10:53
Hallo Hans,
Du meinst wahrscheinlich dass du die gesamte Steuerplatte nicht mehr weiter in Richtung Uhrzeigersinn drehen kannst und nicht nur den Unterbrecherkontakt. Dann hast du wahrscheinlich auch zuviel Frühzündung im Leerlauf und beim Beschleunigen wird es noch viel mehr. Du musst das mit einem Stroboskop durch das Schauloch mal anblitzen und schauen wo der Strich der S Markierung steht. In der Mitte wäre okay etwas drunter wäre zu spät etwas zu hoch wäre zu früh. Man kann es aber auch mit der Prüflampe testen wann sie aufleuchtet. Das Problem liegt aber am Unterbrecher selber. Du musst mal schauen ob der Messingzapfen wirklich in das dafür vorgesehene Loch geht und Du dann die Feststellschraube die vorher entfernt wird, trotzdem noch hineinbekommst. Wahrscheinlich nicht, denn das Langloch ist zu klein. Du musst es dann entsprechend an der Stelle wo zu eng auffeilen. Jetzt stimmt dann wenigstens der U Kontakt und sitzt nicht schief drin. Als nächstes stößt die Verstellplatte unten an die Schraube bzw. das Unterlegblech wo das Kabel zum U-Kontakt angeschraubt ist. Deshalb kannst Du die Platte nicht mehr auf Spätzündung einstellen. Das Unterlegblech muß noch ein wenig an einer Ecke wo schon was ausgespart ist abgefeilt werden und die Verstellplatte ebenso. Dann lässt sich die Verstellplatte mehr in Richtung spät verstellen. Das musst du dir vorher ganz genau mit einer Lupe ansehen wo was anstößt, sonst sieht man es nicht.

Nun kann man den Zündzeitpunkt im Stand auf die statische Zündmarkierung S einstellen mit einer Prüflampe. Bei den alten Maschinen vor dem 3.Quartal 1974 war diese statische Zündmarkierung auf dem Schwungrad bei 9 Grad vor OT. Diese wurde aber später auf 6 Grad vor OT abgeändert, wegen schlechteren Benzins bzw. weniger Bleigehalt. Bitte dies auch mit den technischen Anleitungen vergleichen. Wenn Du noch die Maschine mit 9 Grad vor OT hast müsstest Du mit einer Gradscheibe eine neue Markierung mit 6 Grad anbringen. Man kann sich jedoch behelfen indem die Strichmarkierung S am unteren Ende des Schaulochs eingestellt wird und gerade noch sichtbar ist. Das wäre dann auch eine Einstellung auf 6 Grad vor OT. Dann stimmt wenigstens die Zündung schon mal und es müsste der Motor dann optimal laufen wenn Vergaser ect. sonst alles stimmt. Ich hatte das gleiche Problem.

Gruß Joachim
Vielen Dank für die Info. Ich habe mir jetzt eine elektronische Zündung gegönnt, die werde ich im Winter einbauen. (gibt's bei Uli in Frankfurt)

Antworten