Öldruckkontrolle geht an im LL

Alles zur Technik der alten 2-Ventiler Boxermodelle.
Antworten
magnetic-m
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 13:37

Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von magnetic-m » Mi 6. Jun 2018, 13:59

Hallo Gemeinde,
Ich fahre eine BMW R100RS Bj. 1983. Seit einiger Zeit geht im Leerlauf die Öldruckkontrolle an. Das tut Sie aber nur, wenn der Thermostat am Ölkühler geöffnet hat, und das sind 80°C. Solange das Öl kälter ist und der Ölkühler nicht durchflossen wird geht die Lampe nicht an. Ich habe schon einen Ölwechsel vorgenommen und geprüft, ob sich Luft im Ölkühler befindet, das ist aber nicht der fall. Die Leerlaufdrehzahl von 950 U/min bringt die Lampe zum Leuchten, wenn ich etwas Gas geben und etwa 1150 U/min erreiche geht die Lampe aus. Ist das ein kritischer Fehler? Was kann man da machen?
Viele Grüße
M.

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von teileklaus » Mi 6. Jun 2018, 14:15

hallo erst mal den Öldruck prüfen,. wenn das nicht leicht geht, dann nen neuen Öldruckschalter auf Verdacht reinmachen.
Dann auf 20 W50 oder 10 W 60 umschwenken, wenn nicht schon geschehen. Dann Motor zerrupfen wenn zu wenig Öldruck da ist und nachschauen.
Ist die Ölpumpe gut, Thermostat in Ordnung, Lagerschalen etc. PP sdann Mahlzeit
viel Grüße, Klaus

magnetic-m
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 13:37

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von magnetic-m » Mi 6. Jun 2018, 15:08

Hallo Klaus,
vielen Dank für die schnelle Antwort. Öl 20 W50 ist drin. Einen Öldruckschalter werde ich mir besorgen zum Test.
Aber noch eine Frage, kann denn die Ölpumpe verschleiß habe, oder geht die nur kaputt und tut nichts mehr?
Gruß
M.

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von teileklaus » Mi 6. Jun 2018, 16:00

sehr selten gehen Ölpumpen nach meiner Erfahrung beim 4 V kaputt. Eher werden die riefig wenn mal ein Motorschaden mit Lagermetall im Umlauf war.
Es gibt noch eine Überdruckventilfeder, aber das weiß ich nur beim 4Ventiler die den Druck begrenzt. Sollte die hängen? eher nicht.
Ich an deiner Stelle würde da mal im 2 ventilerforum nachfragen nach den Öldrücken die da normal sind.
Dann eine Stelle beim Öldruckschalter anzapfen und messen, damit man weiß ob der Schalter spinnt oder der Öldruck zu niederig ist. Solange ein neuer Öldruckschalter ausgeht ist keine Gefahr, bei niedrigen Drehzahlen und richtig dünn und heiß flackert der vl auch normal.
Wenn bei 1000 der aus ist kann man fahren. Speziell beim 2 V kenne ich mich nicht so gut aus..
Sobald der Thermostat gerade auf ist sollte das Öl ja wieder dicker und kälter sein..
Es gibt bei den 2 Ventilern am Ölfilter verschiedene Versionmen einteilig 2teilig ,,Längen und Dichtungsbeilagen, da muss man aufpassen, ob da der Öldruck flötengeht..in dies Richtung würde ich forschen, hast nicht vl den zu kurzen Ölfilter reingemacht? oder drin?
Trat das nach dem Wechsel erst auf?
viel Grüße, Klaus

der niederrheiner
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von der niederrheiner » Do 7. Jun 2018, 09:57

Bei meinem 2v's macht sowas keine Öldrucklampe. Entweder wie vorgeschlagen provisorisch eine Öldruckmessung installieren, Moped nach Rechts gekippt, geht das ohne Ölsiff. Oder ein neuer Öldruckschalter.

Die Ölfilter sind in der Länge, bei den 2v, eigentlich gleich lang. Ob man den geteilten, mit Gummischarnier verbunden, oder den ungeteilten einbaut, soll keine Rolle spielen. Aber eventuell verkehrt rum drin? Oder die Blechscheibe vergessen? Da gibt es das Maß zu kontrollieren, Motorgehäuse zu Ölfiltergehäuse.

2-ventiler ist 'n guter Tip. Allerdings wird da immer sehr pessimistisch beraten. . .

Edith rät: Wenn man die Kiste auf den linken Zylinder legt, dann kann man den Ölfilterdeckel ebenfalls ohne Ölsiff öffnen. Im verlinkten Bild sind alle drei Verdächtigen zu sehen. Von dort wo die Papierdichtung auf dem Gehäuse aufliegen würde, bis zu dem Ölfiltermantelrohr, wo der rechte weiße O-Ring später aufliegt, ist mit einer Tiefenlehre zu messen. Wenn das unter dem Soll-Maß liegt, muß die links abgebildete Blechscheibe erst auf's Mantelrohr, dann der weiße O-Ring. Im powerboxer wird auf diese Problematik (so auf die Schnelle geschaut) ausnahmsweise nicht eingegangen. Aber im 2-ventiler steht das mit Sicherheit erklärt.

Bild

Stephan
Zuletzt geändert von der niederrheiner am Do 7. Jun 2018, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.

teileklaus
Beiträge: 1432
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von teileklaus » Do 7. Jun 2018, 12:56

genau ich hatte mal was gelesen, dass man das Maß messen soll dann Dichtungen oder Scheiben beilegen..
viel Grüße, Klaus

Benutzeravatar
bonnevillehund
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 20:27
Modell: R1100S
Wohnort: 79418

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von bonnevillehund » Fr 8. Jun 2018, 15:16

...ich hatte just dieses Phänomen mal bei meiner ´73er Triumph Bonneville. (Ich weiss, der Vergleich hinkt, aber das Prinzip ist dasselbe :mrgreen: ) Bei mir waren´s letztendlich die Pleuellagerschalen, die regelrechte "Ausbrüche" hatten . Die Hubzapfen selbst waren o.k., so dass neue Lagerschalen mit Standardmass verbaut werden konnten. Kosten: <10 Euro; aber der Motor muss halt auseinander dafür.... (oder kommt man beim 2Ventiler von der Ölwanne her ran?)
Richtig ist aber auf jeden Fall, zunächst mal den Öldruck zu messen bzw. den Schalter zu wechseln!

Gruß Gerhard

der niederrheiner
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von der niederrheiner » Fr 8. Jun 2018, 19:37

Liegt hier etwas anders. Bei einem Ölwechsel kann diese Blechscheibe schon mal vergessen werden. Von daher würde ich da anfangen. Kostet kein Geld. Nur Schrauberzeit. Und man merkt es sich für alle Zeiten :mrgreen:

So von jetzt auf nu', defekte Pleuellagerschalen, würde ich beim Boxer, so er nicht über einen Zylinder gekippt da lag und der Motor noch lief, für nicht so wahrscheinlich halten.

Danach dann Schalter ect.


Stephan

Benutzeravatar
bonnevillehund
Beiträge: 9
Registriert: Mi 16. Mai 2018, 20:27
Modell: R1100S
Wohnort: 79418

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von bonnevillehund » Fr 8. Jun 2018, 20:15

...dann drück´ ich mal die Daumen! :thumb: - Und hoffe, dass es tatsächlich nur die vergessene Scheibe ist!

Gruß Gerhard

magnetic-m
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 13:37

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von magnetic-m » Mo 11. Jun 2018, 14:19

Hallo Gemeinde,
vielen Dank für die vielen Kommentare. Ich habe jetzt vor zunächst einen Ölwechsel vorzunehmen, um zu prüfen ob dort
ein Fehler vorliegt. Also bin ich zu BMW gefahren und habe einen BMW Reparatursatz 11 00 9 056 146 bekommen nach meinen Angaben:
BMW R 100 RS Baujahr 1983 mit Ölkühler.
Nachdem ich jetzt eine ganze Zeit im Internet recherchiert habe, wie die richtige Reihenfolge und Lage der einzelnen Dichtungen
ist, bin ich ganz verwirrt.
Wie herum kommt der Filter herein?
Muss die Blechscheibe unter den weißen Dichtring oder darauf?
Muss ich die Papierdichtung weglassen oder soll ich die montieren?
Ich finde aber keine genaue Beschreibung, nur den Hinweis auf das Maß Motoraußen kante bis Mantelrohr 3,5 - 3,8 keine Papierdichtung
Maß ist 3,0 bis 3,3 mm Papierdichtung zwischen Motorgehäuse und Ölfilterkopf
Ich wollte ein Bild hinzufügen so wie Stephan, aber ich weiß nicht wie das geht. Jedenfalls ist bei meinem Reparatursatz noch ein Gummiring
mehr, nämlich ein Rechteck Ring Durchmesser 34 x 3.
Viele Grüße
Martin

der niederrheiner
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von der niederrheiner » Mo 11. Jun 2018, 15:03

Meld dich im 2-ventiler an. Ich würde das jetzt nicht mehr 100% richtig erklärt kriegen. Wie sah das denn aus, als du es demontiert hast? Das Problem bei dem Ölfilter-Wechselsatz, der muß ja für alle Modelle passen. . .


Stephan

magnetic-m
Beiträge: 4
Registriert: Mi 6. Jun 2018, 13:37

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von magnetic-m » Mo 11. Jun 2018, 15:20

Hallo Stephan,
ich habe es ja noch nicht demontiert.
Es könnte aber sein dass ich beim letzten Ölwechsel etwas falsch gemacht habe.
Das ist aber schon ein Jahr her und ich habe schon wieder vergessen wie das genau aussah.
Gruß
Martin

der niederrheiner
Beiträge: 472
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von der niederrheiner » Di 12. Jun 2018, 07:29

Das Problem kenn' ich . . .


Stephan

Benutzeravatar
Gaucho
Beiträge: 590
Registriert: So 17. Jun 2012, 20:27
Modell: R1200GS + Schwenker; R80GS-Basic; F700GS
Wohnort: Schledehausen
Kontaktdaten:

Re: Öldruckkontrolle geht an im LL

Beitrag von Gaucho » Di 12. Jun 2018, 09:45

Moin Leute,

Powerboxer bietet doch alles was man dazu wissen muss. :roll:
http://www.powerboxer.de/motor/147-2v-w ... oxer-motor

<Zitat>
Bei den Modellen mit Ölkühler sollte der Ölkühler nach dem Auslaufen des Restöl mit Druckluft herausgedrückt werden. Bei diesen Modellen werden die beiden O-Ringe abgenommen und der Ölfilter vom Saugrohr gezogen. Der neue Filter wird mit dem Bund zum Motor zeigend auf das Saugrohr geschoben. Die neuen Dichtungen werden auf den Deckel geschoben und der Deckel mit den drei Befestigungsschrauben, mit dem entsprechenden Anziehdrehmoment, befestigt. Der Ölkühler wird mit den beiden Holschrauben, ebenfalls mit neuen Dichtringen, am Deckel befestigt.

Mit einem Trichter kann nun die, laut Handbuch, vorgesehne Menge Öl eingefüllt werden. Danach Ölpeilstab eindrehen und Motor kurz laufen lassen. Die Ölkontrollleuchte sollte nach einem kurzen Moment ausgehen. Ist das nicht so, sofort Motor abstellen. Nach etwa fünf Minuten den Ölstand mit dem Ölpeilstab kontrollieren und gegebenenfalls fehlende Ölmenge nachfüllen. Danach sollte der Ölstand oben an der -MAX- Markierung liegen. Die Ölmenge zwischen -MIN und -MAX- beträgt 0,85 Liter, keinesfalls überfüllen.

Modelle ohne Ölkühler
Es kann wie bei den Modellen mit Ölkühler vorgegangen werden. Das Abschrauben der Ölkühlerleitungen entfällt und der Ölfilterdeckel hat nur einen O-Ring zum Abdichten, dies ist der Größere.

</Zitat>

Viel Erfolg! :thumb:
Viele GSse,
Ulf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder