Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Alles zur Technik der 1100er & 850er Boxermodelle.
Antworten
MartinJ
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 07:08

Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von MartinJ » Fr 26. Apr 2019, 22:17

Meine neue (alte) R1100R hat so manche (konstruktionsbedingte) Eigenheiten, an die man sich erst gewöhnen muss. Auf der Heimfahrt vom Verkäufer fiel mir folgendes negativ auf:

Der Fußbremshebel sitzt sehr tief. So einfach mal hinten bremsen ist schwierig, da muss man sich echt anstrengen. Zu Hause das ganze angeschaut, endlose Einstellschraube (fast in Endstellung) entdeckt. Ok, da drehen wir mal dran. Passt, das Fußbremspedal lässt sich in eine genehme Position bringen. Dumm nur, daß der Stössel auf der anderen Seite am Bremszylinder erheblich länger sein müsste, um noch an den Bremszylinder zu kommen. Alles wieder zurückgeschraubt. WTF?

Schlimmer ist der Schalthebel. Der müsste für mich deutlich tiefer sein. Durch eine alte Verletzung des Sprunggelenks mit folgender Arthrose kann ich den linken Fuß nicht mehr wie in jungen Jahren bewegen. Schlecht ist, daß der Schalthebel (für mich) so hoch sitzt, daß ich beim Hochschalten echte Probleme hab, den Gang reinzukriegen. Der Winkel reicht schon, aber der Hebel müsste halt richtig sitzen. An meinem 2V-BMW ist es kein Problem, das einzustellen, aber diese hochkomplizierte Mimik an der R1100 macht da keinen Spass.

Kennt jemand solche Probleme? Es gibt ja diverse Hoch- und Tieferlege-Sets für die R1100, lässt sich damit was machen?

Martin

Larsi
Beiträge: 2071
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von Larsi » Sa 27. Apr 2019, 04:24

Sowohl der Stößel der Bremse als auch das Gestänge der Schaltung lässt sich in der Länge einstellen.
Insofern verstehe ich dein Problem nicht.

Bei der Bremse allerdings sollte man wissen, wie man das Schnüffelspiel einstellt. Falls nicht, lieber jemanden dran lassen, der weiß was er macht.

Und was ist hochkompliziert an einem Hebel und einer Stange?

MartinJ
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 07:08

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von MartinJ » Sa 27. Apr 2019, 06:12

Larsi hat geschrieben:
Sa 27. Apr 2019, 04:24
Sowohl der Stößel der Bremse als auch das Gestänge der Schaltung lässt sich in der Länge einstellen.
Insofern verstehe ich dein Problem nicht.

Bei der Bremse allerdings sollte man wissen, wie man das Schnüffelspiel einstellt. Falls nicht, lieber jemanden dran lassen, der weiß was er macht.

Und was ist hochkompliziert an einem Hebel und einer Stange?
Erstmal Danke für die Antwort.

Was kompliziert dran ist? Daß der Verstellweg deutlich zu klein ist.... die Stangen müssten jeweils merklich länger sein.

Martin

Larsi
Beiträge: 2071
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von Larsi » Sa 27. Apr 2019, 07:33

Ok, an der Schaltung kein Drama, das ist eine normale 6mm Gewindestange mit Rechtsgewinde, gibts im Baumarkt.

An der Bremse wird es schwieriger ... ggf könnte man dort mit Gewindestange plus Gewindemuffe verlängern.

Ach ja:
Die Stange an der Schaltung ist mittels kleiner Drahtstifte gesichert.
Wer's nicht kennt übersieht sie leicht.

Klaus_TBB
Beiträge: 13
Registriert: Do 7. Jun 2018, 22:04
Modell: R 80 RT / K 100 RT mit EML GT3
K 1100 RS / R 1100 S

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von Klaus_TBB » Sa 27. Apr 2019, 09:25

Ausserdem gibt's diese Stangen beim "freundlichen Teiledealer" in unterschiedlichen Längen.

Suche z.B. bei Leebmann nach "Schaltstange"

Gruß
Klaus

teileklaus
Beiträge: 1688
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von teileklaus » Sa 27. Apr 2019, 15:37

schick mir ein Bild mit den Stangen und die erforderlichen Maße dann kann ich dir was anfertigen, sollten die originalen Teile am Verstellende sein. Kugelköpfe habe ich auch liegen.
Hab schon einige Sonderanfertigungen gemacht. Schwieriger scheint zu sein, zu wissen was man braucht.
viel Grüße, Klaus

MartinJ
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 07:08

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von MartinJ » So 28. Apr 2019, 06:59

Vielen Dank für das Angebot, Klaus.

Zumindest für die Schaltung reicht die originale Gewindestange aus, nach korrekter (!) Montage des Hebels am Getriebe lässt sich der Schalthebel nach unten justieren, bis der Auspuff im Weg ist. Tiefer geht mit dem originalen Teilen nicht....

Martin

teileklaus
Beiträge: 1688
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von teileklaus » So 28. Apr 2019, 10:40

also kannst du Schalthebel schon mal streichen und
Bremshebelverstellung nach unten oder oben ist durch Verlängerung oder Verkürzung an der Stange mechanisch auch kein Problem:
Der "Stößel" in der Gabel lässt sich ja auch nach aufkontern der Mutter längerdrehen.
Aber Achtung wenn alles stimmt muss ein Restspiel zum Bremszylinderkolben da sein, damit die Bremse freilöst und nicht überhitzt.
Genauso muss der Bremslichtschalter nach wenig Hebelweg schalten ( Bremslicht angehen) am besten bevor richtig Druck hinten aufgebaut wird!
viel Grüße, Klaus

Larsi
Beiträge: 2071
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von Larsi » So 28. Apr 2019, 10:55

teileklaus hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 10:40
...
Bremshebelverstellung nach unten oder oben ist durch Verlängerung oder Verkürzung an der Stange mechanisch auch kein Problem:
Der "Stößel" in der Gabel lässt sich ja auch nach aufkontern der Mutter längerdrehen.
...
Wenn die Verstellung an der Bremse jetzt auch noch ausreicht frage ich mich, warum das in der Antwort auf mein erstes Posting noch nicht der Fall gewesen ist ... :roll:

teileklaus
Beiträge: 1688
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von teileklaus » So 28. Apr 2019, 10:59

Ja weil er an der Bremshebelanschlagschraube reingedreht hat und feststellte, dass hinten der Stößel zu kurz wird, ohne damit zu rechnen, dass auch dort nachgestellt werden kann?
Genauso wie nun eben der Schalthebel kein Problem mehr ist...
Deswegen wäre eine Zeichnung oder 2 Bilder notwendig, damit man weiß wo es hinsoll.
Ist und Sollposition des Bremshebels.
Ich hatte eine Einstellerei , wo der Kunde 3 mal nach jeweils Probefahrt nachstellen ließ und noch war es nicht gut, mal zu viel mal zu wenig, mal noch zu hoch dann wieder zu hoch..
Man muss auch wissen wo es hinsoll. Und an der Stange solange länger drehen bis es passt. Ist es dann noch zu kurz, ein Bild und die Stange länger machen.
viel Grüße, Klaus

Larsi
Beiträge: 2071
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von Larsi » So 28. Apr 2019, 17:02

teileklaus hat geschrieben:
So 28. Apr 2019, 10:59
Ja weil er an der Bremshebelanschlagschraube reingedreht hat und feststellte, dass hinten der Stößel zu kurz wird, ohne damit zu rechnen, dass auch dort nachgestellt werden kann?
...
Rhabarber ... was hab ich denn in Beitrag #2 geschrieben?

Larsi hat geschrieben:
Sa 27. Apr 2019, 04:24
Sowohl der Stößel der Bremse als auch das Gestänge der Schaltung lässt sich in der Länge einstellen.
...
Aber egal ... ich bin raus hier.
Hab einfach keinen Bock Tipps zu geben, die angeblich nicht funktionieren und dann später plötzlich doch der richtige Weg sind.

teileklaus
Beiträge: 1688
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von teileklaus » So 28. Apr 2019, 17:25

Lars, kommt nicht nur darauf an was man schreibt - sondern was der Andere darunter dann versteht:
Ich glaube, er hat nicht an der Betätigungsstange zum Bremszyl. gedreht sondern an der Anschlagschraube des Hebels.

Wie im anderen Bremsenfred, ich du und sonstwer schreiben, er soll das Entlüfterventil aufmachen und ggf. Restdruck ablassen/ kontrollieren.
Er schreibt: ja er wird dann mal die Bremskolben erst mal gängig machen. saubermachen..wie bei allen lehrlingen: sie hören nicht zu auf des Meisters Wort, wiederhole was ich von dir will, Kerle...haha
viel Grüße, Klaus

MartinJ
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 07:08

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von MartinJ » Di 30. Apr 2019, 00:10

Freunde, seit mir nicht böse... aber hier geht was bisschen daneben. Ich schraube seit >40 Jahren an Moppeds (und englischen Autos, dort in Zoll), ein klein wenig Ahnung vom Schlossern hat sich da angesammelt. Daß nicht jedes Detail sofort präsent ist, bitte ich zu entschuldigen.

Manches, was mit 30 noch problemlos hinnehmbar ist (Kniewinkel, hohe Fußrasten usw.) wird zum Rentenalter hin zum Problem. Ja, ich hab das alles schonmal gemacht, aber den Bock vor 22 Jahren verkauft, da fragt man lieber nach, bevor man losschraubt.

Also: Schalthebel und Fußbremse auf maximale (vorgesehene) Einstellung gebracht, ist nicht gut, aber benutzbar. Die R100 lässt sich da besser justieren... eben Rentnertauglich.

Martin

teileklaus
Beiträge: 1688
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von teileklaus » Di 30. Apr 2019, 08:51

Ist jetzt trotz maximaler Verstellung noch nicht gut? Dann stellst du aber sehr hoch.
Ja gut und wo ist nun das Problem? mach 2 Bilder und sage: ich brauche die Brems Stange 10 mm länger?
Jeder muss auch ohne Rentner immer seine Betätigungshebel so einstellen, dass er schnell zugreifen und leicht die nötige Kraft einbringen kann. Dazu muss der Bremshebel etwa auf normaler aber abgespreizter Fußhöhe stehen, rüber drauf.
viel Grüße, Klaus

MartinJ
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 07:08

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von MartinJ » Di 30. Apr 2019, 11:44

Fußbremse nach Vorgabe auf maximale Höhe gestellt, geht jetzt. Schaltung maximal nach unten, ist etwas problematisch, da die Beweglichkeit des linken Fußgelenks eingeschränkt ist und der Winkel schlicht nicht richtig passt. Im Prinzip könnte ich gut schalten, wenn der Hebel 2-3cm tiefer wäre. So ist hochschalten nicht sehr getriebefreundlich.

Die 2V-RT ist da erheblich einfacher, die Winkel sind anders (Fußrasten merklich weiter vorne, daher andere Winkel zwischen Unterschenkel und Fuß). Lässt sich mit meinem Sprunggelenk merklich leichter schalten...

Martin

teileklaus
Beiträge: 1688
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von teileklaus » Di 30. Apr 2019, 12:04

du meinst rechts maximal hoch und links maximal tief? du hast die Schaltstange schon mal ganz ausgebaut gehabt?
Wenn ich recht weiß ist da eine Stange und eine Muffe mit Kontermutter?
Also mach doch die Kontermutter weg und dreh weiter rein? wenn es passt dann mit Loctide sichern,
Kann nur noch mal sagen mach ein Bild, damit wir vom Gleichen sprechen.
Bild auf den PC laden und abspeichern, dann hier einfügen.
viel Grüße, Klaus

MartinJ
Beiträge: 26
Registriert: Fr 26. Apr 2019, 07:08

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von MartinJ » Di 30. Apr 2019, 12:45

Ich kann gerne ein Bild machen. Der Schalthebel sitzt jetzt so tief, daß er beim runterschalten den Auspuff fast berührt, mehr ist nicht. Die Stange ist ca. 4 Gänge im unteren Kugelkopf reingeschraubt. Kann mich erinnern, daß die relativ weit hinten liegenden Rasten und der dicke Tank an der R1100 schon damals nicht optimal waren, und da war ich 25 Jahre jünger... Die 2V-Fußrasten sitzen merklich weiter vorne, das ist alles viel entspannter.

Wie gesagt, das Hauptproblem ist die Arthrose im Sprungelenk, da muss ich versuchen, alles an den geringeren Bewegungswinkel anzupassen.

Martin

teileklaus
Beiträge: 1688
Registriert: Mo 3. Sep 2012, 20:51
Modell: R1200R 2008, BIG Bore
Wohnort: 748xx Mosbach/ Baden

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von teileklaus » Di 30. Apr 2019, 12:54

muss nicht so sein. Moto Guzzi hat bei den California Modellen eine Schaltwippe.
Da kann man den Schalthebel in VA nachbauen und hinten eine Verlängerung dran, dann kannst du elegant drauftippen und hochschalten :idea: :flower:
viel Grüße, Klaus

der niederrheiner
Beiträge: 676
Registriert: Mi 18. Dez 2013, 21:46
Modell: BMW R75G/S

Re: Höheneinstellung Fußbremshebel/Schalthebel

Beitrag von der niederrheiner » Do 2. Mai 2019, 08:15

Ist der "Stößel" an der Bremse nicht einfach ein Schraube? Da könnte ich die Kontermutter doch auch unten drunter aufschrauben und kontern. . .


Stephan

Antworten