ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Die Rubrik für alle sonstigen Nichtboxer von BMW.
Antworten
K12nutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Feb 2015, 11:04
Modell: K1200RS ex NL Polizei

ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Beitrag von K12nutzer » So 22. Feb 2015, 13:16

Hallo Forum Mitglieder,

Zuerst Entschuldigung für mein deutsch, ich versuche es jedenfalls. Ich bin ein Holländische Besitzer einen K1200RS (ex. Niederländischen Polizei Ausführung) zeit vier Monaten. Weil diese Motorrad Teil Integral ABS hat und der R1150 auch bin ich auf der Seiten von Gerd_ gelandet. Diese habe ich mit große Interessen gelesen. Bei ABS III ( I-ABS G1) ist die (ich zitiere Gerd_)
„automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation integriert. Diese ALB Funktion wird nach jedem Einschalten der Zündung bei der ersten Bremsung im Regelbereich errechnet; als Eingangsgröße wird der mit den Druckfühlern gemessene Druck verwendet. Aus dem Kennfeld (LINK: 4V Integral-ABS (ABS III: I-ABS) Bremsverteilungsdiagramm) wird dann eine Bremsdruckverteilungskurve abgerufen, die bis zum nächsten Ausschalten der Zündung aktiv bleibt.“
Meine Frage ist: „der ersten Bremsung im Regelbereich“ Betrifft das ein (leichte) ganz normalen erste Bremsung ohne ABS eingriff, oder ein sehr starke Bremsung in ABS Regelbereich mit ABS eingriff?
Mit Freundlichen Gruss!

aimypost
Beiträge: 126
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Beitrag von aimypost » So 22. Feb 2015, 14:13

K12nutzer hat geschrieben:... oder ein sehr starke Bremsung in ABS Regelbereich mit ABS eingriff?
Dat klopt :thumb:
.
.
.
.
das ist richtig! ;-)))
Greetings

K12nutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Feb 2015, 11:04
Modell: K1200RS ex NL Polizei

Re: ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Beitrag von K12nutzer » So 22. Feb 2015, 16:06

Vielen Dank (Dankjewel) aimypost!

Also: Erst nach Zündung und starke erste Bremsung in ABS Regelbereich wird ALB errechnet.

Hat ALB gleich bei Zündung schon ein allgemeinen Bremsdruckverteilungskurve abgerufen (oder vielleicht vom letzen Fahrten festgehalten) oder fahrt man bis zum starke erste Bremsung in ABS bereich ohne Bremsdruckverteilungskurve?
Mit Freundlichen Gruss!

aimypost
Beiträge: 126
Registriert: Do 8. Nov 2012, 21:49
Modell: R1200R

Re: ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Beitrag von aimypost » So 22. Feb 2015, 21:31

Das ist anzunehmen :arrow:
K12nutzer hat geschrieben:Hat ALB gleich bei Zündung schon ein allgemeinen Bremsdruckverteilungskurve abgerufen
Greetings

Benutzeravatar
Honigpeter
Beiträge: 387
Registriert: Do 22. Nov 2012, 13:39
Modell: 1150 GS Bj.03
Wohnort: nördl. von S, am höchsten Berg Deutschlands

Re: ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Beitrag von Honigpeter » Mo 23. Feb 2015, 14:58

Die Einführung des Integral ABS mit Bremskraftverstärker bei den 1150gern,
hatte ja seinerzeit im Netz hohe Wellen geschlagen.
Ich habe Vieles gelesen und recherchiert und mich auch mit ABS Entwicklern unterhalten.
Damals gabs leider noch nicht die schöne Systemanalyse und Erläuterung von Gerd.
Aber das Ergebnis war das Gleiche.

Wie von Gerd beschrieben hat das System eine normale ABS Funktion,
sonst käme man ja gar nicht in einen Regelbereich.
Beim ersten Blockieren des Rads reduziert es den Bremsdruck, um dann nachdem es sich wieder dreht,
sofort mit optimaler, lastangepasster Kennlinie zu regeln.
Dies kann zwischen 0,3-0,5sec dauern, je nachdem wie Impulsgeber und Zähler am Rad gerade zueinander stehen
Im Grunde funktionieren so alle ABS Systeme (heute allerdings noch feiner in der Regelung).
Und in 98% Deiner Bremsungen wirst Du davon nichts bemerken, denn die Bremse macht ja nicht ganz auf,
sondern nur soweit bis das Rad sich wieder dreht.

Wenns jetzt aber sowieso schon knapp ist und man vor Schreck mit voller Kraft zieht und dabei das Gefühl hat,
die Bremse verzögert weniger statt mehr, dann kommt da ganz schnell Panik auf...
Auch wenn das nur für einen Bruchteil einer Sekunde war, ist das Vertrauen erst mal erschüttert.

Für mich habe ich daraus folgende Schlüsse gezogen.
Wenn ich von zuhause aus losfahre, (zum Glück eine sehr wenig befahrene Strasse) dann beschleunige ich im 2ten
auf ca. 50 und bremse vorne kurz kräftig um in den Regelbereich zu kommen.
Meist geht da nicht viel, da die Bremse noch eiskalt ist.
Also gleich nochmal!
Und siehe da, beim zweitenmal bremst's gleich viel besser!
Es würde natürlich auch einmal reichen, wichtig ist nur, in den Regelbereich zu kommen.
Aber jetzt sind Reifen und Bremse angewärmt und funktionieren optimal (eingemessen).

In der Gruppe ist das nach einem Stopp natürlich schwieriger.
Da versuche ich deutlich Abstand zu dem Hintermann zu schaffen und wo gefahrlos möglich, etwas später,
aber dafür härter zu bremsen.

Nachteile, der Reifen vorn, ist genauso schnell runter wie der Hinten.
Andererseits läßt es dafür mein sparsames schwäbisches Herz nicht so bluten,
wie wenn man bei einem Profil oder Herstellerwechsel einen 'fast noch guten' Vorderreifen wegwerfen muss,
nur weil Hinten das Ende erreicht ist! :shock:

Was ich mir auch noch 'gönne', ist eine gelegentliche Vollbremsung aus höherer Geschwindigkeit.
Ich habe hier in der Nähe eine ca. 3km lange, schnurgerade Landstraße.
Rechts und links nur topfebene Äcker, keine Verstecke für Tiere, Spaziergänger oder Fotografen...
Und wenn da niemand außer mir unterwegs ist, dann beschleunige ich kurz auf 170, ich meine natürlich
regelkonforme 100 plus etwas Toleranz... :)
Dann Kniee an den Tank, volle Konzentration, Kupplung gezogen und Vollbremsung bis runter auf 20.
Sollte dabei etwas aus dem Ruder laufen, einfach Bremse loslassen, mit gezogener Kupplung weiterrollen und stabilisieren.

Natürlich übt man das nicht sofort im ABS Regelbereich, sondern tastet sich da vorsichtig ran.
Aber ich hoffe, dass das regelmäßige Erfahren dieses Zustands,
mir dann im Notfall etwas Ruhe und weniger Schreck bringt.

Und dem ABS tut es sogar gut! :thumb:
Schäden an Handpumpe oder ABS haben wir hauptsächlich bei Kunden, die niemals in den Regelbereich kommen,
so die BMW Werkstatt.
Liebe Grüße
Peter

...PS. suche böse Mädchen, denn die kommen überall hin
und das hat Vorteile beim Q Putzen... :D

K12nutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 22. Feb 2015, 11:04
Modell: K1200RS ex NL Polizei

Re: ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Beitrag von K12nutzer » Do 19. Mär 2015, 19:48

Vielen Dank Honigpeter!

Also
Beim ersten Blockieren des Rads reduziert es den Bremsdruck, um dann nachdem es sich wieder dreht,
sofort mit optimaler, lastangepasster Kennlinie zu regeln.


Hat ALB gleich bei Zündung schon ein allgemeinen Bremsdruckverteilungskurve abgerufen (oder vielleicht vom letzen Fahrten festgehalten) oder fahrt man bis zum starke erste Bremsung in ABS bereich ohne Bremsdruckverteilungskurve? Aimypost hat schon geantwortet das dieses "anzunehmen" ist, aber vielleicht kannst du mich erzahlen welche Bremsdruckverteilungskurve- (leicht beladen, normal beladen oder schwer beladen), wenn Überhaupt eine, abgerufen ist? Es kann vielleicht auch zuerst ab Zündung 50% Vorderrad und 50% Hinterrad sein bis erste Bremsung im Regelbereich?
Mit Freundlichen Gruss!

Benutzeravatar
Honigpeter
Beiträge: 387
Registriert: Do 22. Nov 2012, 13:39
Modell: 1150 GS Bj.03
Wohnort: nördl. von S, am höchsten Berg Deutschlands

Re: ALB automatische lastabhängige Bremsdruckmodulation

Beitrag von Honigpeter » Fr 20. Mär 2015, 11:58

Wie Aimypost, gehe ich fest davon aus, dass da eine Grundkennlinie vorhanden ist.
Ein ABS wird sicher nicht auf einen Radstillstand warten,
um dann erst nach einer passenden Kennlinie zu suchen.

Jedes ABS wird ja in langwierigen Fahrversuchen an das jeweilige Fahrzeug angepasst.
Sonst könnte man auch einfach ein "Universelles" aus dem Regal nehmen.
Und ich bin mir sicher, wenn die Hersteller da etwas sparen könnten, sie würden es machen.

Ohne Kennlinie oder bei einer 50/50% Regelung, müßte dann bei einem Integralbremssystem,
bei der ersten (Regelbereich-)Bremsung vermutlich immer das Hinterrad zuerst blockieren.

Also ich denke eine optimal für das Fahrzeug und die meisten Fahrzustände passende Kennlinie
ist die Basis und wird im ersten Regelbereich noch 'feinangepasst'.
Liebe Grüße
Peter

...PS. suche böse Mädchen, denn die kommen überall hin
und das hat Vorteile beim Q Putzen... :D

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder