K 1000LT/K1100LT

Die Rubrik für alle sonstigen Nichtboxer von BMW.
Antworten
paulchen21
Beiträge: 24
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 17:23

K 1000LT/K1100LT

Beitrag von paulchen21 » Mo 4. Jan 2016, 16:42

Liebe Gemeinde in meiner Garage ist noch Platz , bin am überlegen ob ich mir eine K1100LT oder eine K1000 LT kaufen soll, sind die beiden flying briks Plegefälle oder doch was zum gemütlichen Pässefahren???

didithekid
Beiträge: 156
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 15:52
Modell: R 1200 ST 2005
Wohnort: Sankt Augustin

Re: K 1000LT/K1100LT

Beitrag von didithekid » Mo 4. Jan 2016, 21:41

Hallo Paulchen21,

nachdem was ich darüber weiß, sind die alten Ks von der Technik her weniger Problemanfällig als die R11X0s (Sind auch viele K im >200.000km Club).
Dafür ist eine LT aber viel schwerer als eine Boxer-RT. Gemütliches Pässefahren wird vermutlich sehr davon abhängig sein, wie eng die engsten Kehren sind.

Besser Bescheid wissen sicher die Leute im BMW K Forum und bei flyingbrick.de.

Viele Grüße

Didi

Benutzeravatar
g-b
Beiträge: 173
Registriert: Mo 5. Aug 2013, 11:24
Modell: R1150GS
Wohnort: Atting

Re: K 1000LT/K1100LT

Beitrag von g-b » Di 5. Jan 2016, 14:50

Hi,

ist halt ein Wandschrank.
Dafür aber dank längs eingebauter Kurbelwelle ein wendiger. :D

Die Dinger machen schon Spaß.
Halten auch lange.
Was sie gar nicht mögen, ist zu viel Öl (Warum auch immer so viele meinen Öl müsste auf max. stehen :o )
Das drückts dann irgendwo raus und die STelle saut dann auch weiter.

Ansonsten ist noch anzumerken, dass eine Reperatur nicht so einfach geht wie bei den Boxern.
Kupplung, Ventilschäfte.... sind da schon mal ne teure Nummer, wenn es denn mal sein muss.
Viele Grüße
Gerhard
Eine Kurve ist erst dann eine Kurve, wenn ich nicht so schnell fahren kann wie ich darf!

paulchen21
Beiträge: 24
Registriert: Mo 1. Dez 2014, 17:23

Re: K 1000LT/K1100LT

Beitrag von paulchen21 » Di 5. Jan 2016, 20:26

Also ich schau mir morgen so einen Wandschrank an K 1100LT 82000KM 2300 € auf den Bildern tip top mal schauen...

Rheinländer
Beiträge: 37
Registriert: Di 5. Jan 2016, 15:25
Modell: R1100RS

Re: K 1000LT/K1100LT

Beitrag von Rheinländer » Di 5. Jan 2016, 21:23

Hi, ich empfehle Dir die Seite www.flyingbrick.de

Dort gibt es auch eine Kaufberatung. Bei guter Pflege - Vorgeschichte ist so eine K 1100 LT ein tolles und dankbares Motorrad.
Bei Wartungsstau kann es aufwändig und teuer werden.

Benutzeravatar
Flagg
Beiträge: 6
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 07:19
Modell: R850RT (ZA02196)
K1100LT (6458822)
Wohnort: 53947 Nettersheim

Re: K 1000LT/K1100LT

Beitrag von Flagg » Mi 15. Jun 2016, 13:00

Wartungsstau wird in letzter Konsequenz bei allen Moppeds teuer...

Speziell bei der K (ohne Anspruch auf Vollzähligkeit und beliebige Reihenfolge):

Ab in demütige Haltung und der Dicken unters Kleid packen: Zwischenflansch (zwischen Motor und Getriebe, da "wohnt" auch die Kupplung drin...) Unterseite ist eine Bohrung. Finger dran. Trocken?? Wenn ja, hat der Vorbesitzer seine Hausaufgaben gemacht und den O-Ring (19x4) in der Motorabtriebswelle gewechselt. Ansonsten: 82.000km spricht noch für die erste Kupplung. dann wird der O-Ring auch noch nicht gewechselt worden sein.
Kupplungswechsel kostet an Teilen so gegen 300€ - Kosten für einen Schrauber sind da noch nicht drin.
Floater der vorderen Bremsscheiben & Bremsscheibenstärke prüfen.

Sämtliche Gummis rund um die Drosselklappenleiste sowie der Kurbelgehäuseentlüftungsschlauch werden porös und dementsprechend zieht sie gerne einen "Schluck" Falschluft. Mit im Extremfall dem entsprechenden Abmagern und deren möglichen Folgen.

Aufwändig bei der Wartung ist das Einstellen der Ventile. Die alten 2V K100/K75 haben dafür noch einfach zu wechselnde Shims - die 4Ventiler (und damit die Elfer) nicht. Die hat entsprechend gestufte Tassenstößel. Zum Wechsel dieser müssen die Nockenwellen raus. (Ein Tassenstössel kostet übrigens gegen 17€...)

Alles beherrschbar. Nicht immer ganz günstig. Aber immer mit Spaß.
Ich liebe meine 11er LT (ABS 1) und würde sie nicht mehr hergeben.

Benutzeravatar
Buetti
Beiträge: 318
Registriert: Fr 27. Sep 2013, 22:18
Modell: R1150R
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: K 1000LT/K1100LT

Beitrag von Buetti » Mi 15. Jun 2016, 21:08

Flagg hat geschrieben:Aufwändig bei der Wartung ist das Einstellen der Ventile. Die alten 2V K100/K75 haben dafür noch einfach zu wechselnde Shims - die 4Ventiler (und damit die Elfer) nicht. Die hat entsprechend gestufte Tassenstößel. Zum Wechsel dieser müssen die Nockenwellen raus. (Ein Tassenstössel kostet übrigens gegen 17€...)
Alles halb so wild - Habe selber jahrelang geschraubt (bis vor ~25Jahren) und musste bei einer von 100 (oder mehr?) 4-V's am Ventilspiel was einstellen 8-)
Das Niveau mancher Menschen ist so tief,das man
da noch eine Kellerwohnung drüber bauen könnte...



Grüße aus Ffm-Sachsenhausen
Stefan

Benutzeravatar
Flagg
Beiträge: 6
Registriert: Mi 8. Jun 2016, 07:19
Modell: R850RT (ZA02196)
K1100LT (6458822)
Wohnort: 53947 Nettersheim

Re: K 1000LT/K1100LT

Beitrag von Flagg » Mi 15. Jun 2016, 21:56

Nein - schlimm ist das nicht - aber aufwändig halt. :thumb:

Antworten