Einsacken einseitig der Gabel bei Lastwechsel/

Alles zur Technik der 1150er Boxermodelle.
Antworten
Furby
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 11:39

Einsacken einseitig der Gabel bei Lastwechsel/

Beitrag von Furby » Mi 19. Sep 2018, 11:51

Hallo an das Forum,

ich habe mir endlich mit 47 einen Traum erfüllt und letzte Woche eine R 1150 R ( BJ 2003/ 1Vorbesitzer/Scheckheft gepflegt/ 38000 km) gekauft. Vorher nur Japaner besessen.
Nach der Probefahrt habe ich bemängelt das beim einkuppeln nach dem Schaltvorgang der rechte Gabelholm deutlich einsackt, egal welcher Gang und egal ob beim beschleunigegn "Rollen" oder Bremsen. Abholung wäre Morgen.

Heute Anruf der Werkstatt;" Das ist normal bei einem Boxer". Das wäre das Drehmoment des Motorgewichtes.Also nicht das Drehmoment das der Motor produziert. Meinen Führerschein habe damals ich auf einer R 850R gemacht; da war das definitiv nicht.
Die Frage also, ist das bei der grösseren Boxer wirklich normal?

Liebe Grüsse

Furby

Benutzeravatar
JRR
Beiträge: 90
Registriert: Fr 4. Apr 2014, 09:42
Modell: R1150 RS
Wohnort: Guxhagen

Re: Einsacken einseitig der Gabel bei Lastwechsel/

Beitrag von JRR » Mi 19. Sep 2018, 12:26

Hi,

ich kann mir nich vorstellen, dass da einseitg was einsackt. In den Gabelholmen sind keine federn drin, die ausleiern könnten, Federung/Dämpfung wird nur vom Federbein übernommen.
Oder es ist etwas an den Lagerstellen des Dreieckslenkers oder Gabelbrücken/Lenkkopflagern ausgeschlagen, aber das müsste man ja beim Fahren merken....

Lastwechselreaktionen erzeugt der Boxer schon, die wuppt schon mal bei kurzen Gasstößen zur Seite...

https://www.realoem.com/bmw/de/partgrp? ... 439_&mg=31

hier müsstest du alle Einzelteile deiner Vorderradführung sehen.

Grüsse
Jochen
geht nicht--gibts nicht--schon wieder kaputt

nixwiefort
Beiträge: 86
Registriert: Di 5. Jul 2016, 10:00

Re: Einsacken einseitig der Gabel bei Lastwechsel/

Beitrag von nixwiefort » Mi 19. Sep 2018, 13:42

Hallo Furby,

Der Boxermotor erzeugt schon ein Drehmoment quer zur Fahrzeugachse. Am besten spürst du das durch Gasstöße im Leerlauf am Stand.
An der Gabel sollte aber nichts einsacken. Weder beim Kuppeln noch beim Bremsen. Genau das ist ja die Eigenschaft der Telelevergabel.

Entweder ist da tatsächlich Spiel in den lagern, oder du bist empfindsam, weil du evtl. japanischen Vierzylinder fährst.
Versuch macht kluch. Such jemand mit einem ähnlichen Boxer in deiner Nähe und vergleiche.

lg
Wolfgang

Benutzeravatar
Larsi
Beiträge: 1971
Registriert: Do 28. Jun 2012, 15:15
Modell: R1150RoGSter
R1200S
Wohnort: Holzminden

Re: Einsacken einseitig der Gabel bei Lastwechsel/

Beitrag von Larsi » Mi 19. Sep 2018, 16:17

Einsacken ist normal.
Einseitiges Einsacken ist nicht normal.

Schau noch mal genauer hin, ich glaube nicht, dass da etwas einseitig passiert.
Gruß Lars
Bild

Vier Zylinder sind zwei Motorräder oder ein halbes Auto!

Furby
Beiträge: 2
Registriert: Mi 19. Sep 2018, 11:39

Re: Einsacken einseitig der Gabel bei Lastwechsel/

Beitrag von Furby » Sa 22. Sep 2018, 19:13

Hallo,

Vielen Dank für die Tips. Auf Nachfragen wurde mir bestätigt das ein Lager ausgeschlagen wäre. Jetzt ist das nicken zur Seite hin kaum noch zu spüren.

Liebe Grüsse
Furby

Benutzeravatar
kboe
Beiträge: 348
Registriert: Fr 17. Jun 2016, 01:16
Modell: R 1100 RS Bj. 1993
Wohnort: Nähe Wien

Re: Einsacken einseitig der Gabel bei Lastwechsel/

Beitrag von kboe » Sa 22. Sep 2018, 21:08

Also jetzt mal Klartext:
Was heißt: "Der rechte Gabelholm sackt ein" ?
Du willst uns doch nicht etwa erzählen, dass die Gabel rechts einfedert und links nicht? :+
Das ist ganz einfach unmöglich. Dafür müsste sich die Radachse verbiegen und das Rad in der Gabel nach links neigen. ( außerdem müsste sich auch das Verbindungsstück der beiden Gabelholme, wo der Längslenker aufliegt, verbiegen )
Das halte ich für nicht möglich! Da wäre die Gabel so weit zerstört, dass du ganz sicher keinen einzigen Meter gefahren wärest. :ugeek:
Vorstellbar ist, und das findet auch statt, dass sich das ganze Motorrad beim Gasaufziehen nach rechts neigt. Das wird durch das Rückdrehmoment der längsliegenden Kurbelwelle bewirkt und ist vollkommen normal.
Bei einem (japanischen) quer eingebauten Vierzylinder tritt das genauso auf, nur dass sich da das ganze Motorrad nach hinten neigt ( wenn der Motor vorwärts dreht ) nur das merkt halt keiner.

Wenn du ein wirkliches Problem hast, ist eine genaue Beschreibung nötig, wenn du aussagekräftige Hilfe erhalten möchtest...

Gruß
kboe

Antworten